Schlagwort-Archiv: Tipp

Bye Bye Tracking

Statt dem bisherigen UDID benutzt Apple nun einen sogenannten “Advertising Identifier”. Diese ID ist nicht mehr dauerhaft, jedoch lässt es trotzdem die Identifizierung durch Werbenetzwerke, die auf ihn setzen, zu.

Mit der Golden Master von iOS6 ist nun eine weitere Option hinzugekommen, die es ermöglicht die Nutzung des “Advertising Identifiers” zu unterbinden und so den Werbenetzwerken die Erlaubnis auf Sammeln von spezifischen Nutzerdaten zu entziehen. Zielgerichtete Werbung ist somit passé. Wer diese Option aktivieren möchte, wird unter Einstellungen -> Allgemein -> Info -> Werbung fündig. Persönliche Daten werden damit den “Werbenden” nicht mehr übertragen.

flattr this!

Ungeladene/Unlöschbare Podcasts endgültig löschen

Wieder hatte ich ein Problem, welches ich schon einmal gelöst hatte, jedoch nicht mehr wusste wie. Das Herunterladen eines Podcasts schlug fehl. Nach ganzen 32kb regte sich nichts mehr in der mobilen iTunes-App und auch ein Löschen aus der Download-Cue ließ das File in der Musik-App verweilen mit einem “ungeladenem” Status. Per Stream ließ sich der Cast problemlos hören, aber auch nach dem Hören blieb es als Datenmüll liegen. Ein Swipe über die Datei zeigte keine Reaktion. Es war, als ob sie einfach angezeigt würde, obwohl sie nicht vorhanden war. Auch auf Twitter wusste keiner Rat und inwzischen verzweifelte ich fast und machte mir schon erste Gedanken über eine Neuinstallation des Gerätes.

Speichermanagement des iPhonesDoch das war nicht nötig. Wie durch Zufall bin ich über die Lösung gestolpert und möchte sie natürlich mit Euch teilen um Euch weitere graue Haare zu ersparen. Solltet Ihr also auch durch “tote” Podcastfolgen genervt sein, merkt Euch deren Namen, wenn es sich nicht eh schon in Euer Hirn gebrannt hat. Ihr klickt Euch durch zu Einstellungen -> Allgemein -> Benutzung. Dort müst Ihr kurz verweilen, bis Euer iPhone Euren Speicher ausgelesen hat. Dann klickt auf Musik und im Bereich Podcasts ist es möglicherweise noch nötig auf “Alle anzeigen” zu drücken. Nun seht ihr ungefähr das neben gezeigte Bild.

Mit einem Swipe des betreffenden Podcasts könnt ihr nun an dieser Stelle den Löschen-Button betätigen und der ungeladene, ungewollte Cast verschwindet im Datennirvana. Es sei jedoch anzumerken, dass durch diesen “Weg” alle Podcasts der betreffenden Sendereihe gelöscht werden. Ihr solltet Euer iPhone gegebenenfalls vorher mit iTunes syncen bzw. danach die gewünschten Folgen erneut downloaden.

Und wie immer trotzallem nicht vergessen, ein Backup vorher zu machen!

flattr this!

Kostenfalle iMessage

iMessage ist eine der wunderbaren Neuerungen von iOS5, welches nun schon länger für iPhone, iPad und iPod Touch zum Download bereitsteht. Dabei wird die Nachricht über Apples iMessage-Server statt über den Netzbetreiber als SMS zu den jeweiligen Tarifen versandt. Dies ist bei einer einzelnen SMS noch nicht schlimm und absolut zu verschmerzen. Wollt ihr aber Fotos, Videos oder ähnliches per iMessage verschicken, so kann dies ganz schnell ziemlich ins Geld gehen und der Schock erreicht einen dann am Ende des Monats bei der Handyabrechnung.

Kostenfalle Als SMS senden Dies wird jedoch ganz einfach vermieden, in dem man in den Einstellungen diese Option deaktiviert. Zu finden ist sie unter “Einstellungen” -> “Nachrichten” -> “Als SMS senden” (siehe Bild links).

Durch Deaktivierung dieser Option wartet das iPhone so lange mit dem Versand der Nachricht, bis die iMessage-Server wieder zur Verfügung stehen. So schont Ihr weiterhin den Geldbeutel, wenn Ihr Nachrichten mit anderen Besitzern eines iOS5-Devices austauscht. Sollte Euer Gesprächspartner kein iOS5-Gerät sein Eigen nennen, so werden die Nachrichten dennoch ganz wie gewohnt als SMS versandt. Erkennbar ist das an dem farblich zu unterscheidendem “Senden”-Button, welcher bei iMessage blau ist und bei normaler SMS grün erstrahlt.

Ich hoffe, dass dieser Beitrag für Euch nützlich war. Schreibt doch in den Comments, ob Ihr schon in die Kostenfalle getappt seid oder ob diese Info Euch schon bekannt war.

flattr this!

Licht an für den guten Zweck

Die App zeigt eine digitale Kerze, die man entzünden kann und auf einer Karte sieht man, wo überall schon eine Kerze entzündet wurde. Dies nennt man dann eine Lichterkette und die sind im allgemeinen Sinn eine Stille Form des Protests oder der Demonstration (siehe Wikipedia). Der jedoch viel tiefere Sinn hinter dieser App ist das Spenden denn mit dem Kauf dieser App unterstützt man die SOS-Kinderdörfer weltweit was immerhin, nach Abzug der 30% die Apple für die App bekommt, 55ct sind. Nicht viel Geld von einem Einzelnen, jedoch in der Masse ein schöner Beitrag für die Organisation.

Ich habe die App gekauft und somit meinen Beitrag geleistet. Ich denke, wer das Geld aufbringen kann, sich ein Smartphone in dem Preisbereich zu kaufen, dem wird es nicht weh tun, die 0,79€ aufzubringen und etwas für eine gute Sache zu tun.

[app 471329704]

flattr this!